41. System – Darmsanierung


April 1, 2024

GetBeyondShape Wertung:

88% GESAMT
95%
Einfluss
72%
Einrichtung
88%
Aufwand

Der Darm hat in den letzten Jahren an Prominenz zugenommen. 

Wenn du das Gefühl hast nicht zu wissen, welche Lebensmittel sich gut oder nicht gut für dich anfühlen, ist diese Ausgabe von Performance Monday genau richtig für dich. 

Daher möchte ich dir ein Protokoll zeigen, was deinen Darm wieder auf Vordermann bringen kann.

Viel Spaß!

DAS GRUNDPRINZIP

Als erstes dürfen wir alle Nahrungsmittel, die schlecht verdaulich sind weglassen, um die Verdauung zu verbessern. Dazu gehören: 

  • Zucker
  • Alkohol
  • Milchprodukte
  • Gluten: Brot, Pizza, Pasta
  • Saponine: Kidneybohnen, Soja, Weizen, Tomaten, Erdnüsse
  • Lektine: Quinoa, Soja, Kichererbsen, Spinat, Hafer

Saponine sind chemische Verbindungen, die natürlich in vielen Pflanzen vorkommen und bekannt dafür sind, Schaum zu bilden, wenn sie mit Wasser gemischt werden. Sie haben verschiedene biologische Rollen in Pflanzen, darunter die Abwehr von Schädlingen und Krankheiten. In der menschlichen Ernährung können Saponine sowohl gesundheitsfördernde als auch potenziell schädliche Auswirkungen haben, je nach Menge und Form des Verzehrs. Saponine können zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen, haben aber auch die Fähigkeit, die Integrität der Darmschleimhaut zu beeinträchtigen, wenn sie in großen Mengen konsumiert werden.

Lektine sind eine Art von Protein, die in vielen Pflanzen und tierischen Produkten vorkommen und an Kohlenhydrate binden können. Sie spielen eine Rolle im Immunsystem, können aber in hohen Mengen auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben, wie etwa die Beeinträchtigung der Nährstoffaufnahme oder die Verursachung von Entzündungen. Lektine finden sich besonders in Hülsenfrüchten und einigen Getreidesorten, aber auch in bestimmten Gemüsesorten und Nüssen. 

Du kannst deine Darmbarriere stärken indem du Vitamin D3 und K2 zu dir nimmst. Damit kannst du die Durchlässigkeit des Darms verringern und Pathogene gelangen nicht in deinen Blutkreislauf. Spannend oder?

Das Mikrobiom aufbauen kannst du mit Präbiotika und Probiotika. Präbiotika kannst du aufbauen indem du viel Gemüse isst oder zum Beispiel das Nahrungsergänzungsmittel Inulin nimmst. Probiotika sind sehr gut von der Firma Omnibiotik. 

DIE VORTEILE FÜR DICH

  1. Bessere Verdauung
  2. Darmgesundheit stärken
  3. Energielevel erhöhen
  4. Langlebigkeit positiv beeinflussen

DIE LÖSUNG

Phase 1: Reduziere möglichst alle schwer verdaulichen Lebensmittel für 2 Wochen. 

Phase 2: Halte deine Ernährungsform und nimm Vitamin D3 und K2 für weitere 2 Wochen. 5000 IE sind zu empfehlen. 

Phase 3: Als letztes erhöhe deine Prä- und Probiotika Zufuhr für 2 Wochen. 

In Summe machst du das für 6 Wochen. 

GETBEYONDSHAPE WERTUNG (88%)

In jeder Ausgabe von "Performance Monday" bewerte ich das vorgestellte System, den Hack oder das Produkt anhand von drei Dimensionen: Einfluss, Einrichtung und Aufwand. Eine hohe Zahl spricht für ein besonders wertiges System für dich.

Im Gegensatz zu einer typischen Produktbewertung konzentriere ich mich auf Faktoren, die das persönliche Wachstum über Biohacking beeinflussen.

EINFLUSS (95%)

Eine Darmsanierung in der Form wird deine Verdauung optimieren, damit deine Entzündungswerte reduzieren, somit deine Langlebigkeit erhöhen und auch dein Energielevel verbessern.

EINRICHTUNG (72%)

Die Einrichtung ist nicht ganz trivial, weil du in deine Ernährung eingreifen darfst für die positiven Effekte. 

AUFWAND (88%)

Einmal eingerichtet reduziert sich der Aufwand maßgeblich.

FAZIT

Ich nutze gerne Biohacking-Systeme, die meine Gesundheit verbessern und mir mehr Energie und Fokus bieten.

🔶 Hast du schon über eine Darmsanierung nachgedacht?

Viel Spaß und maximale Performance!

Dein Alex

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner