Ein System zu einer Morgenroutine


Oktober 30, 2023

GetBeyondShape Wertung:

85% GESAMT
95%
Einfluss
64%
Einrichtung
84%
Aufwand

Vor ein paar Wochen war ich mit meiner Familie im Urlaub in Dubai. Es gibt sicherlich ein paar Vorurteile. In unserer Bubble vor Ort hat es uns aber extrem gut gefallen. Eigentlich war der Plan extra etwas später im Jahr zu fliegen damit es nicht so warm ist. Wir haben anscheinend einen der wärmsten Oktober mitgenommen...

Tagsüber ~35°C und Nachts  ~30°C.

Hot!!!

Es war aber trotzdem sehr schön. Echt beeindrucken, was dort in den letzten 20 Jahren mitten in der Wüste entstanden ist. Erinnert mich sehr an China und im speziellen Shanghai. Dort gab es auch eine massive Veränderung der Stadt über gefühlt sehr wenige Jahre. 

Du siehst mich dort im 15. Stock unseres Hotels am Meer. Zum Glück im Schatten! 

Hinter mir das Burj Al Arab ein echt schönes Hotel. Was man hier aber nicht sieht, ist das hinter mir das Fitness Studio ist. 

Normalerweise mache ich im Urlaub mehr Sport als sonst, weil man auch mehr Zeit hat. Dieses Mal war es anders, weil wir das erste Mal mit unserem Sohn unterwegs waren und ich das Gefühl hatte meine Frau und den Kleinen alleine zu lassen und wir die kostbare Zeit lieber zusammen verbringen sollten. 

Nach ein paar Tagen "musste" ich dann aber wieder in meine Routine. 

DAS GRUNDPRINZIP

Hast du eine Morgenroutine, die dich gut auf den Tag vorbereitet? Ich für meinen Teil experimentiere da durchaus viel rum um zu testen, was für mich besonders gut funktioniert. 

Kalt duschen gehört noch nicht dazu...

Du kennst bestimmt den Spruch "morgens mit den falschen Fuß aufstehen". Man hat manchmal so Tage, wo man am liebsten im Bett geblieben wäre. Ich versuche für mich eine Routine zu finden und immer weiter zu optimieren, die mich perfekt auf den Tag vorbereitet. Das ist aus meiner Sicht eine gute Mischung aus Wissenschaft und was individuell für einen am besten passt. Also Versuch und Irrtum.

DIE VORTEILE FÜR DICH

  1. Du bist mental und körperlich auf der Höhe
  2. Du weißt, was an dem Tag auf dich wartet
  3. Du gehst hart in die Umsetzung

DIE LÖSUNG

Meine Morgenroutine hat die letzten Monate echt eine harte Prüfung hinter sich. Mein Kleiner ist jetzt gut 7 Monate alt. Das hat ziemlich viel Wirbel bedeutet. 

Was für mich sehr gut funktioniert und wie gesagt ich nehme auch immer wieder Änderungen vor. Aktuell probiere ich eine Infrarotlichtlampe aus die meine Entzündungswerte senkt und auch gleichzeitig hilfreich für meine Hormon-Balance ist. Dazu kommt in ein paar Wochen ein Beitrag. 

  • 5:50 aufstehen 
  • Zähne putzen 
  • Die wichtigsten Ziele für den Tag durchlesen (ich schreibe mir diese schon am Vorabend auf)
  • 45 Minuten Kraft- oder HIIT Training (4 Mal die Woche)
  • Duschen
  • Nahrungsergänzungsmittel einnehmen
  • Matcha fertig machen
  • Vollgas

Nach der Geburt meines Sohnes:

  • Um 7:34 Uhr aus dem Bett gescheucht werden 
  • Zähne putzen und Duschen
  • Eventuell noch den Matcha 
  • Vollgas? 

Scherz bei Seite...

Es hat etwas gedauert, aber wir haben uns gut zusammengefunden. Aktuell ist es so, dass ich den Kleinen mitnehme zum Sport. Dazu muss man sagen ich habe mein Fitness zu Hause eingerichtet. Sonst wäre das sicherlich schwieriger in der Umsetzung. 

GETBEYONDSHAPE WERTUNG (85%)

In jeder Ausgabe von "Performance Monday" bewerte ich das vorgestellte System, den Hack oder das Produkt anhand von drei Dimensionen: Einfluss, Einrichtung und Aufwand. Eine hohe Zahl spricht für ein besonders wertiges System für dich.

Im Gegensatz zu einer typischen Produktbewertung konzentriere ich mich auf Faktoren, die das persönliche Wachstum beeinflussen.

EINFLUSS (95%)

Wenn mein Schlaf einigermaßen passt und ich dann auch meine Routine am Morgen sauber abfahren kann, ist es für mich persönlich ein game changer so in den Tag zu starten. Ich bin fit mental wie physisch und weiß, was an dem Tag fertig werden muss. Das über Wochen, Monate und Jahre bringt mich meinen Zielen Schritt für Schritt näher während ich in guter Form bin.

EINRICHTUNG (64%)

Das Ausprobieren, was für einen gut funktioniert und was nicht, ist von vielen individuellen Faktoren abhängig. Mit jedem Lebensabschnitt verändert sich der Kontext und die Morgenroutine darf mitwachsen. 

AUFWAND (87%)

Ich bin ein Fan davon keine 3 Stunden zu brauchen für meine Morgenroutine. Klar kann man noch andere zum Beispiel Dinge wie Meditation, Infrarotlicht Therapie oder weitere Affirmationen nutzen. Aber irgendwann muss auch mal der Tag losgehen... Definiert man zu viel in den Morgen, wird man die Routine wahrscheinlich nicht lange durchhalten. Weniger ist hier mehr. 

FAZIT

Ich nutze gerne Dinge oder Systeme, die mich gesünder und wohlhabender machen oder mir mehr Freizeit ermöglichen.

Wie startest du in den Tag? 

Viel Spaß und maximale Performance!

Dein Alex

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner