Ein System zu Performance Marketing


September 25, 2023

GetBeyondShape Wertung:

84% GESAMT
100%
Einfluss
69%
Einrichtung
65%
Aufwand

Vor 2 Jahren kannte ich mich überhaupt nicht mit Marketing aus. Ob B2C oder B2B Marketing, beides waren blinde Flecken für mich. Wenn du jedoch ein Startup hast und ein neues Produkt hast, das niemand kennt, benötigst du Marketing, um mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen. Das ist logisch.

Also habe ich begonnen, mich damit zu beschäftigen und zu verstehen, wie zum Beispiel Social Media Marketing funktioniert. Wahrscheinlich hast auch du schon einmal einen LinkedIn-Beitrag verfasst. Oft ist es eine Dokumentation von dem, was wir so Spannendes tun.

Performance Marketing ist jedoch noch einmal eine andere Liga, und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich erst an der Oberfläche kratze.

Jemand, der schon Lichtjahre weiter ist, ist auf dem Bild zu sehen: Raoul Plickat. Er hat bereits einige eigene Startups gegründet und diese zum Erfolg geführt. Er hilft auch Personen dabei, zu Personenmarken zu werden, oder anders gesagt, Unternehmern zu mehr Sichtbarkeit und Kunden.

Vor ein paar Wochen habe ich ihn auf einer Veranstaltung kennengelernt. Meine Erkenntnisse habe ich für dich zusammengefasst.

DAS GRUNDPRINZIP

In der Branche hört man immer wieder, dass man so viel wie möglich posten sollte. Mehr ist mehr. Ich habe mich dann gefragt, ob es nicht eine innere Logik geben sollte. Einfach sinnfrei irgendetwas zu posten, kann doch keinen Sinn ergeben.

In einer kleinen Mastermind-Runde hat Raoul dann die Fragen der Teilnehmer beantwortet. Eine der ersten Fragen lautete immer:

"Wer sind deine Kunden?"

"Was ist ihr Hauptmotiv für den Kauf?"

Das Verständnis der Kunden und ihrer Kaufmotive muss klar sein. Andernfalls kann man auch 1 Million Mal am Tag posten, aber es wird einfach uninteressant sein.

Wie also sollte man vorgehen?

DIE VORTEILE FÜR DICH

  1. Besseres Verständnis für deine Zielgruppe sorgt für mehr Sichtbarkeit
  2. Mehr Sichtbarkeit sorgt für mehr Einfluss in der Zielgruppe
  3. Mehr Einfluss sorgt für mehr Umsatz

DIE LÖSUNG

Raoul sagte, dass er immer gratis für seine ersten Kunden gearbeitet hat. Warum? Um zu lernen, seine Zielgruppe zu verstehen, die gleiche Sprache zu sprechen, die Kaufmotive zu identifizieren und einen Avatar des perfekten Kunden zu erstellen.

Sobald man diesen ersten Schritt unternommen hat und seine Kunden wirklich versteht, macht Sichtbarkeit überhaupt erst richtig Sinn.

Ich habe in dieser Hinsicht auch schon viele Erfahrungen gesammelt. Wir nannten das immer Lernkunden oder Pilotkunden. Dabei steht der Umsatz nicht im Vordergrund, sondern wie schnell und wie viel man in kurzer Zeit lernt.

Ich habe es jedoch nie ganz so gemacht wie Raoul. Vielleicht kennt ihr das Phänomen beim Pokerspielen. Wenn man nur um Spielchips spielt, ist das Spiel ganz anders als wenn man auch nur um 1 Euro Wetteinsatz spielt. Mit Geldeinsatz ist man deutlich engagierter. Man spielt intelligenter und bewusster.

Ein guter Trick, um die Vorteile aus beiden Welten zu kombinieren, besteht darin, Pilotkunden einen sehr guten Preis zu bieten. Dieser sollte meiner Erfahrung nach jedoch nicht Null sein. Raoul ist im Marketing weitaus erfolgreicher als ich, also müsst ihr darüber nachdenken, wie ihr es angehen möchtet.

Innovation und Marketing sind immer auch sehr iterative Prozesse.

GETBEYONDSHAPE WERTUNG (84%)

In jeder Ausgabe von "Performance Monday" bewerte ich das vorgestellte System, den Hack oder das Produkt anhand von drei Dimensionen: Einfluss, Einrichtung und Aufwand. Eine hohe Zahl spricht für ein besonders wertiges System für dich.

Im Gegensatz zu einer typischen Produktbewertung konzentriere ich mich auf Faktoren, die das persönliche Wachstum beeinflussen.

EINFLUSS (100%)

Verstehst du deinen Kunden nicht arbeitest du am Markt vorbei. 

EINRICHTUNG (69%)

Herauszufinden was der Kunde wirklich will ist keine leichte Aufgabe. Pilotkunden zu nutzen, um schnell zu Lernen und seine Kunden akribisch zu verstehen, ist ein tolles System für diesen Zweck. Der Aufwand ist hoch.

AUFWAND (65%)

Wenn man seine Kunden dann verstanden hat, fängt die Arbeit erst richtig an. 😅

FAZIT

Ich nutze gerne Dinge oder Systeme, die mich gesünder und wohlhabender machen oder mir mehr Freizeit ermöglichen.

Würdest du umsonst arbeiten, wenn du damit deinen Kunden besser verstehst?

Viel Spaß und maximale Performance!

Dein Alex

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner